Wie spirituell darf ein erfolgreicher Unternehmer sein?

Wie spirituell darf ein erfolgreicher Unternehmer sein?

Was Spiritualität mit modernem Leadership zu tun hat und was es dir bringt

Moderne Spiritualität in der Chefetage- geht das?

Eine gesund gelebte Spiritualität ist in der aktuellen Zeit zu einer wichtigen Notwendigkeit für ein modernes Leadership geworden. Ein Prozess, der seinen Ursprung schon viele Tausend Jahre zurück hat.

Spiritualität und Unternehmertum  – zwei Pole, die scheinbar nicht unterschiedlicher sein können und noch immer ein Tabu in der Unternehmerwelt darstellen. In einer Welt, in der es lange nur um harte Zahlen, Daten, Fakten geht und immer nur das „Noch-mehr“ zählt. Hier findet langsam, fast unmerklich, aber dennoch unaufhaltsam ein spannender Wandel statt.

Ein langsam sich zeigender Ausbeutungsprozess

Viele Jahrzehnte hat uns die Welt des „Höher-Schneller-Weiter“-Denkens dominiert. Der Wirtschaftsaufschwung der Nachkriegszeit gepaart mit der Industrialisierung hat uns weit nach vorne gebracht. Doch irgendwann muss sich auch der am langsamsten denkende Unternehmer eingestehen, dass es nicht immer bis ins Unendliche nach oben weiter gehen kann. Zumindest solange der Faktor Mensch dahinter steht.

Die Digitalisierung und Globalisierung hat uns neue Möglichkeiten erschaffen, die eine zum Teil grenzenlose Skalierung unserer Produkte und Dienstleistungen mit sich gebracht hat. Der Faktor Mensch ist jedoch auch hier die tickende Zeitbombe und somit die unberechenbare Größe. Unsere Körper haben eine Grenze der Leistungsfähigkeit erreicht. Deren Quittung dürfen wir nun seit Jahren ausbaden.

Ein schleichender Prozess erreicht seinen Höhepunkt

Allerlei körperlichen Beschwerden, wie Spannungskopfschmerzen, Rückenleiden, Allergien und Co. Dazu gesellen sich seit Jahren psychische Beschwerden mit Erschöpfungszuständen bis zum Burnout hinzu. Die Fehlzeiten in Unternehmen schnellten in die Höhe. Das trifft nicht nur den angeschlagenen Menschen selbst, sondern auch den Geldbeutel der Unternehmen empfindlich. Ein tödlicher Kreislauf begann.

Dagegen arbeiten wir seit einigen Jahren mit tollen gesundheitsfördernden Programmen, die zum Teil sogar staatlich gefördert werden. Ein guter Ansatz, der aber bis jetzt noch nicht wirklich fruchtbar zum Ziel geführt hat.

Warum greifen Gesundheitsprogramme in Firmen zu wenig?

Warum erfinden wir immer neue Gesundheitsprogramme und implementieren sie in den Unternehmen und die Erfolge sind noch immer überschaubar und auch wenig nachhaltig?

Und – warum tun Unternehmer etwas für ihre Mitarbeiter und Teams, aber so wenig für sich selbst?

Frei nach dem Motto „Ein Unternehmer kennt keinen Schmerz“  rennt dieser immer weiter voran, um ein vermeidlich gutes Beispiel zu sein. Doch ist dieser Unternehmer schlussendlich nicht auch Mensch?

Vorbildlich sind diese, die sich bereits einigermaßen gesund ernähren, Sport treiben und auch schon etwas von Achtsamkeit und Mentaltraining gehört haben.

Resigniert stellen wir fest, dass alles, was wir tun, irgendwie nur an der Oberfläche kratzt und nicht wirklich in die Tiefe geht. Gibt es nicht endlich ein Allheilmittel für uns?

Neue Wege öffnen neue Türen

Wirklich wegweisend als Pioniere sind diejenigen, die verstanden haben, dass sie selbst gesund auf allen Ebenen sein müssen. Um ein wahrhaft gesundes Unternehmen mit einem gesunden Team zu führen. Dabei spielen noch deutlich mehr Faktoren als die oben genannten mit hinein.

Hier fangen wir an, uns mit uns selbst zu beschäftigen. Was ist denn eigentlich unsere Aufgabe auf dieser Erde? Warum ist jemand wirklich Unternehmer geworden? Wenn wir dies einmal näher hinterfragen, bekommen wir in den seltensten Fällen die Antwort, dass es nur zum Reichwerden dienen sollte. Die meisten Unternehmer verfolgen eine Vision, die zu einer Mission geworden ist. Dabei beuten sie sich teilweise so sehr aus, dass sie irgendwann vergessen, warum sie das eigentlich tun, wofür sie einmal so gebrannt haben.

Wer es jetzt schafft, sich auf sich selbst zu besinnen und einmal hinter die eigenen Kulissen schaut, entdeckt eine ganz neue Facette an sich. Diesen Erkennungsprozess nennen wir „moderne Spiritualität“.

 Spirituell und guter Chef sein – geht das?

Spiritualität hat nichts mit esoterischen Weisheiten der 1990er Jahre mehr gemein. Wir laufen nicht alle in blumigen Walla-Walla-Kleidern umher und räuchern böses Karma aus dem Alltag. Wir sitzen auch nicht stundenlang im Lotussitz und meditieren über unser Sein.

Moderne Spiritualität beginnt im Erkennen unserer wahren Größe und unserer Aufgabe im Leben. Darüber hinaus lehrt sie uns die Möglichkeit, aus echter Ruhe und Gelassenheit sehr kluge Entscheidungen zu treffen, die der Nachwelt dienen.

Wenn wir als Unternehmer es schaffen, von innen heraus als ganzer Mensch zu gesunden, verschwinden nicht nur körperliche Beschwerden wie von selbst. Wir werden auch zu einer echten kraftvollen Führungskraft, die von innen heraus strahlt. Dieses Strahlen und diese ganzheitliche Gesundheit übertragen wir dann wie ein Magnet  in unser Tun. Und auf unsere Mitarbeiter – unser Leben.

Die Zauberformel ist eine gesunde Kombination aus allem. Eine gesunde Lebensweise mit Sport, guter Ernährung und einer Ausgewogenheit aus Ruhe- und Aktionszeiten. Achtsamkeit zu sich selbst und anderen gegenüber. Vor allem, dazu zu stehen, dass man auch als Chef Mensch ist und Schwächen haben darf, bringt eine gesunde Gelassenheit mit sich.

Es klingt nach einfacher Zauberformel, doch auch der beste Zauberer hat einmal bei seinem Vorbild gelernt. Darum wird es wichtig sein, zu erkennen, dass wir uns Vorbilder und Mentoren auch für unsere Gesundheit und Wohlbefinden gönnen dürfen. Auch das ist eine Form der Spiritualität: Dazu zu stehen, dass wir auch als starke Persönlichkeit immer noch etwas zu lernen haben, um die beste Version von uns als Erdenmensch zu erschaffen und zu hinterlassen.

Mit dieser neuen spirituellen Gesinnung erreichen wir nicht nur Gesundheit, Glück und Wohlbefinden für uns, sondern sorgen auch dafür, dass es unseren Mitmenschen gut geht.

Damit schaffen wir den verantwortungsvollen Rahmen für die Welt als vorbildliche Unternehmer und erfinden uns neu – neu für eine gelassene, gesunde Welt, die grenzenlos ist.

Deine Chance – die Weichen neu zu stellen

Du möchtest auch zum Vorbild für dich selbst, deine Teams und Mitmenschen werden? Go for it! Deine Zeit ist JETZT!

Du bist vor allem nicht allein. Immer mehr Unternehmer und Unternehmerinnen erkennen, dass sie mit den alten Methoden nicht mehr ans Ziel kommen.

Sie hinterfragen sich, wie sie in der heute schnelllebigen Zeit all ihre Aufgaben bewältigen können und dabei noch guter Partner und Vater bzw. Mutter zu sein.

Beginne bei dir selbst und sorge gut für dich. Wenn du von innen heraus auf allen Ebenen deines Seins gesund bist, bist du auch in der Lage, gesund zu führen. Du kannst alles erschaffen – mit Leichtigkeit, Ruhe und Gelassenheit.

Schenke dir selbst ein Stück Leben und stehe dabei zu deinen Zielen – deiner Vision und Mission.

Du möchtest mehr erfahren und wissen, wie auch du diesen neuen Weg einschlagen kannst?

Du möchtest für dich prüfen, ob du mehr für dich tun kannst und solltest, um dich selbst und dein Leben mehr und länger genießen zu können? Und dabei eine gute Führungskraft – ein guter Unternehmer – eine gute Unternehmerin sein kannst?

Fülle folgenden Fragebogen aus und lass uns gemeinsam schauen, was für dich möglich ist:

Klicke hier, um zum Fragebogen zu gelangen

 

Ich freue mich sehr auf dich und garantiere dir absolute Diskretion!

Herzlichst deine

High end Health Consulting for everyday use

 

 

www.fitura.de – info@fitura.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.